17. Tag, 18.05. Von Tarifa über Vejer nach "Dos Hermanas" Camping Villsom einem Vorort von Sevilla 220km

Nach einem Schwätzchen mit einem netten und hilfsbereiten Mittersiller Namens Christoph, reisen wir  nach Katzenwäsche dem Frühstück in Richtung Sevilla ab.
Der Stellplatz hat zwar außer Sand und einem ebenen Platz nichts geboten, war aber ruhig. Außer uns gab es noch Reisebusse und andere Womo Kollegen. Die Fahrt nach Sevilla verlief landschaftlich abwechslungsreich und teilweise hatte man das Gefühl auf einer Alm zu sein. Kühe neben Andalusischen Pferden und Windparks neben riesigen Solarplattformen. Grün scheint hier auch Energiemäßig DAS Motto zu sein. Ungefähr auf der Hälfte der Fahrt stießen wir auf einen wunderbaren Ort Namens Vejer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vejer_de_la_Frontera

Die leuchtend weiße Stadt zog unsere Blicke auf sich und ein freundlicher Einheimischer (übrigens die meisten Spanier waren bisher überaus freundlich und hilfsbereit)- zeigte uns den Weg in die Stadt, die malerisch auf einem sanften Hügel liegt. Wir machten einen ausgiebigen Spaziergang, tranken einen ausgezeichneten Sherry und waren immer aufs Neue fasziniert von den sauberen, strahlend weißen Gässchen, voller schöner dekorativer Details und der üppigen Blumenpracht.  Eine geschmackvolle Boutique reiht sich an die andere. Na ja, Souvenirläden gibt es auch ein paar, aber selbst die sind geschmackvoll und einladend. Kurzum- wir waren rundum begeistert.
Um 17:00 Uhr erreichten wir „Camping Villsom“, in Dos Hermanos.


Christoph…

Vejer

Parkplatz Vejer

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s