29. Tag, 30. 05. Von Porto/Portugal nach Vigo/Spanien- Galizien plus Reparatur am Womo

Heute ist mal wieder Einkaufen dran und dann ab nach Vigo. Es will einfach nicht wärmer werden. Der Himmel ist grau in grau mit seltenen blauen Lücken. 18 Grad! Die Großwetterlage sieht nicht viel besser aus. Die kommenden Tage soll es auch noch feucht werden…
Trotzdem hatten wir heute auch ein richtig tolles Erlebnis und durften die Hilfsbereitschaft der Spanier wieder auf’s Neue kennenlernen.
Seit unsere Abfahrt ist es uns nicht gelungen, die Stützen des Womos aufzubekommen. Nicht mal mein starker Chef hat es bei mehrmaligen Versuchen geschafft. Er sagt ja immer; „Wenn ich es nicht schaffe, schafft es niemand.“ Und so war es dann auch. Wir machten uns auf die Suche  nach einer Werkstatt mit einem Schlagbohrer. In Galizien, kurz vor Vigo, erspähten wir endlich eine Werkstatt- und was für eine. Obwohl wir unangemeldet einfach so um Hilfe baten und Bodo meinte, das klappt nie, eilte gleich ein freundlicher junger Mann herbei, ließ sich von mir in meinem mehr als holprigen Spanisch erklären worum es ging und fing sofort mit der Arbeit an. Da schauten wir aber beide ganz schön erstaunt, dann so etwas hatten wir nicht erwartet. Natürlich bekam auch der äußerst bemühte Mechaniker die Stütze nicht auf, was mein Chef lächelnd quittierte. Nun musste der Schlagschrauber her und nicht mal der schaffte es. Daraufhin montierte der Spanier Fluchs das Teil als Ganzes ab, spannte es in den Schraubstock und versuchte es mit aller Macht noch Mal. Aber man konnte es schon ahnen- das Teil war hinüber. Völlig eingerostet und vermutlich noch nie verwendet. Möglicherweise die ganzen 28 Jahre nicht. So, nun würden die meisten Mechaniker mit der Schulter  zucken und sagen „Sorry, da ist nichts mehr zu machen“. Nicht so die Männer von EUROMASTER.
Zack- hatten sie schon einen Vertrieb am Telefon, der dieses Ersatzteil lagernd hatte. Dann zeigte mir der Mechaniker noch die Adresse des Händlers auf Google Maps und dieses leitete uns dann mehr oder weniger erfolgreich hin. Mit anderen Worten verfranzten wir uns ein bisschen, fanden den Händler aber schließlich doch. Mit den Ersatzteilen führen wir wieder zu EUROMASTER, wo diese sofort für 30 Euro montiert wurden. Klingt nach Werbung für diese Firma? JA, vor allem für diese tollen Mitarbeiter. Auf Google gibt’s dafür 5 Sterne- ist wohl klar!!!

VIGO

Na ja, was soll ich sagen. Typischer Fremdenverkehrsort mit schönem Meerblick und fantastischer Strandpromenade. Der erste Campingplatz ist um 20:00 Uhr schon geschlossen. Man empfiehlt uns einen anderen nur 10 Minuten entfernt.
Der entpuppt sich leider als wenig attraktiv mit einem grantelnden Rezeptionisten und äußerst dürftigen sanitären Anlagen. Wir essen im angeschlossenen Restaurant  und machen noch einen ausgedehnten Spaziergang auf der schönen Promenade, am feinen Sandstrand von Vigo. Ein wenig scheint noch die Sonne blutrot durch die Wolkenlücken am Horizont, dann wird es rasch dunkel.
Als uns eine Eisdiele am Strand dazu verführt noch ein Kügelchen Süßes zu nehmen, entpuppt sich dies als gar nicht so einfach. Die Bedienung hinter der Eis Theke will uns nämlich kein offenes Eis geben und zeigt uns stattdessen in Plastik verpacktes Wassereis in einer Vitrine. Wir wollen aber kein verpacktes Wassereis!   Ein weiterer Angestellter kommt zu Hilfe und erklärt uns mit dem Brustton der Überzeugung das tolle System. Hier wird von den Mitarbeitern kein Geld in die Hand genommen. Fürs die Geldannahme gibt es Automaten. Er führt uns zu einem Apparat, der aussieht wie eine Jukebox. Auf den Tasten stehen allerlei Nahrungsmittel- unter anderem auch Eis. Das bedeutet, wir sollen zuerst die Eis Sorte wählen. die Anzahl der Kugeln, dann in die Maschine das Geld einführen und mit dem Bon, den die Maschine ausspuckt, das Eis beim Tresen einlösen. „Geht’s noch komplizierter?“- fragen wir. Da lachen sie wiederum über uns seltsamen Touris, denn sie kennen es nicht anders.  Ein älterer Mitarbeiter drückt schließlich ein Auge zu und wir kriegen das Eis auf konventionelle Art- quasi illegal- an der Maschine vorbei…Wenn einer eine Reise tut…

https://www.spain.info/de/reportajes/las_divinas_islas_cies.html

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s